Verhalten bei einer Ecke

Dieser Beitrag soll einen kleinen Ansatz für die Standardsituation Ecke geben. Natürlich ist es im Fussball immer so wer Gewinnt hat recht und eigentlich gibt es keine Richtig oder Falsch sondern es kommt immer auf die Ausgangssituation an.

Es gibt spezielle Formen von Ecken bei denen man bestimmte Abläufe einstudieren kann darum soll es aber in einem Anderen Beitrag gehen.

Wir Unterscheiden

  • Ecke Angriff
  • Ecke Verteidigung

Ecke Angriff

perfekte-ecke

  • Einer unserer beiden außen Läufer 9 führt den Eckstoß aus
  • Er zielt dabei scharf und in Kopfhöhe auf den 11 Meter Punkt
  • Die Stürmer 10 / 11 und der Offensive Sechser 6 stehen am Halbkreis bereit, um in den Strafraum hereinzulaufen und bei einem hohen Ball, mit einem sauberem Absprung, den Ball in das Tor zu köpfen.
  • Ein Stürmer 11 läuft gerade in Richtung Torwart
  • Ein Stürmer 10 läuft auf den Kurzen Pfosten
  • Der Offensive Sechser 6 läuft auf den Langen Pfosten
  • Der linke Läufer 7 spekuliert auf eine zu lange Ecke bzw einen durchrutschenden Ball
  • Der zweite Sechser 8 spekuliert auf einen zu kurzen Ball und den Abschluss aus spitzem Winkel
  • Der Innenverteidiger 5 besetzt den leeren Raum hinter dem Halbkreis um auf einen zweiten Ball zu spekulieren
  • Der zweite Innenverteidiger 2 sichert mit den Beiden Außenverteidigern ab, wobei die beiden Außenverteidiger enger zusammen stehen können und in der Tiefe gestaffelt um einen eventuellen Befreiungsschlag abzufangen.

Wichtig für den zweiten Ball

  • da fast die komplette Mannschaft auf die Ecke eingestellt ist muss der zweite Ball entweder 100% sicher gespielt werden oder zum Torabschluss gebracht werden.
  • In einer Konter Situation ist es schwer für das Team geordnet hinter den Ball zu kommen.
  • der Eckstoß Schütze schaut seinem Ball nicht hinterher sonder schalten sich sofort wieder in das Spiel mit ein

Ecke Verteidigen

perfekte-ecke

  • der Kopfball stärkste Innenverteidiger 2 hat keinen direkten Gegenspieler, er versucht den Ball sofort aus dem Gefahrenbereich zu köpfen
  • Die Außenverteidiger 3 und 5 sowie der zweite Innenverteidiger ordnen sich klar den Gegenspielern 10/6/11 zu ,dabei stehen Sie aber nicht direkt an den Gegnern dran, da dies dazu führt, dass der Gegner mit dem Ball in Richtung Tor springt und man nur reagieren kann, sie beobachten die Flugkurve und die Bewegung ihres direkten Gegenspielers und springen mit entsprechenden Anlauf vom Tor weg, um den Ball zu klären
  • Der Läufer 9 stellt sich ca. an den Eckpunkt des 5 Meter Raums um eine zu kurze Ecke, oder ein Eindringen, des Gegners Spieler Nr.9 zu verhindern
  • Der Läufer 8 stellt sich ca. an die gegenüber liegende Ecke des 5 Meter Raums, um eine zu lange Ecke oder einen durchrutschenden Ball zu klären, gleichzeitig ordnet er sich dem Spieler 7 zu, sollte dieser versuchen in Ballbesitz zu kommen
  • Die Beiden Sechser Laufen mit den in den Strafraum eindringen Spielern mit, um diese an der direkt Abnahme zu hindern und abzudrängen
  • Bei einem Zweiten Ball drängen sie die Spieler 7 / 5 / 8 zu einem fehl Abspiel, oder zu einem überhasteten Abschluss
  • Der Stürmer 11 hält sich am Mittelkreis auf und spekuliert auf einen Konter
  • Der Stürmer 10 besetzt das Halbfeld um z.B. aus einem zweiten Ball den Konter einzuleiten.

Bei Ballgewinn

  • wird sofort einer der Beiden Stürmer gesucht und auf Konter gespielt
  • ist die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Konters zu gering, muss der Stürmer den Ball sichern und durch einen geschickten Lauf- und Dribblingsweg das nachrücken der Mannschaft abwarten
  • nach dem Ballgewinn, rückt die Mannschaft schnell und Kontrolliert aus dem eigen Strafraum heraus und besetz mit dem Blick zum Ball das Spielfeld in Breite und Tiefe mit Spielern, um den Konter auszuspielen, oder einen schnellen Spielaufbau gegen einen ungeordneten Gegner durchzuführen.